Verbandstag 2019

Genossenschaften als Zukunftskraft für Österreichs Wirtschaft

  • Unter dem Motto "Standort Österreich – Erfolgsfaktor Mittelstand" ist der diesjährige Verbandstag des ÖGV im Wiener Studio 44 über die Bühne gegangen. "Der Wirtschaftsstandort Österreich baut auf den KMUs auf, viele davon sind jetzt schon genossenschaftlich verbunden", erklärte Verbandsanwalt Peter Haubner, der in seinem Eröffnungsstatement auch eine "Renaissance des kooperativen Wirtschaftens" ausrief. Finanzminister Hartwig Löger hält Genossenschaften für hochmodern, wie er beim Verbandstag erklärte: "Auch hinter den Geschäftsmodellen der neuen Start-ups steckt letztlich das Grundprinzip der genossenschaftlichen Plattformen. Etablierte Genossenschaften sind aber im Vorteil, weil sie bereits über aktive Kundenbeziehungen verfügen." Löger, der in seiner Keynote über die Steuerreform berichtete, wies insbesondere darauf hin, dass von der Tarifentlastung auch jene 500.000 Unternehmer profitieren, die Einkommensteuer zahlen. Sein Vorredner, Fiskalratspräsident Gottfried Haber, hatte ein positives Bild der Staatsfinanzen gezeichnet, wodurch die Politik neue Handlungsspielräume erhalte. Zum Abschluss stellten sich die beiden Redner einer Diskussion mit Vertretern aus der genossenschaftlichen Unternehmenspraxis. Dabei wurden gleiche Chancen im Konkurrenzkampf mit den großen Konzernen sowie der Abbau bürokratischer Hürden eingefordert, auch der Mangel an Fachkräften war ein brennendes Thema. Foto: feelimage / Matern