Ihr Weg zur Genossenschaftsgründung

  • Der Österreichische Genossenschaftsverband (ÖGV) begleitet Sie gerne auf Ihrem Weg zur Genossenschaftsgründung und berät Sie aus juristischer, steuerrechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht durch kompetente und fachlich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sie möchten eine Genossenschaft gründen?

  • In einem kostenlosen juristischen Erstgespräch erfahren Sie, ob die Genossenschaft die richtige Rechtsform für Ihr geplantes Vorhaben ist, und Sie erhalten erste Grundinformationen über das Wesen der Genossenschaft. Nach diesem Gespräch sollten Sie für sich die Frage beantworten können, ob die Genossenschaft für Ihr Vorhaben geeignet ist und ob Sie die Gründung im Rahmen des ÖGV anstreben.

Weitere Schritte und damit verbundene Kosten

  • Die nächsten Schritte zur Gründung der Genossenschaft sehen wie folgt aus:

    • Erstellung eines Businessplans
    • Ausarbeitung der Satzung (und optional der Geschäftsordnungen für Vorstand und Aufsichtsrat)
    • Ansuchen um Aufnahmezusicherung beim ÖGV
    • Gründungsversammlung und Firmenbuchanmeldung
    Wenn Sie sich entscheiden, das Vorhaben der Genossenschaftsgründung mit uns umzusetzen, so sind damit Kosten von 1.920 Euro zzgl. USt. verbunden, die nach der Aufnahme in den Österreichischen Genossenschaftsverband auf den ersten vollen Verbandsbeitrag angerechnet werden. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
    • Beratung bei der Erstellung und Überprüfung des Businessplans: 600 Euro
    • Ausarbeitung von Satzung und Geschäftsordnung: 1.320 Euro

Welche Leistungen bieten wir Ihnen konkret an?

  • Beratung bei der Erstellung und Überprüfung des Businessplans Nach der Erstberatung ist Ihre erste Aufgabe, ein schriftliches Geschäftskonzept auszuarbeiten, in dem Sie den Unternehmensgegenstand der geplanten Genossenschaft vorstellen. Weiters müssen Sie einen Businessplan ausarbeiten, der den Zeitraum von der Gründung bis zum Ende des fünften auf die Gründung folgenden Geschäftsjahrs umfasst. Diesen Businessplan sollten Sie in weiterer Folge an uns übermitteln, wir überprüfen ihn für Sie aus wirtschaftlicher sowie steuerrechtlicher Sicht. In einem gemeinsamen Gesprächstermin mit Ihnen werden der Businessplan und Ihr Geschäftskonzept fertiggestellt. Im Anschluss wird der erste Teilbetrag von 600 Euro fällig. Ausarbeitung von Satzung und Geschäftsordnungen Auf Basis des Businessplans und des Geschäftskonzepts arbeiten wir in weiterer Folge gemeinsam mit Ihnen die Satzung und die Geschäftsordnungen für Vorstand und Aufsichtsrat aus und berücksichtigen dabei - soweit rechtlich zulässig - Ihre Wünsche bei der Ausgestaltung.

    • Gemeinsam definieren wir den Förderauftrag, den Ihre Genossenschaft verfolgen soll.
    • Wir formulieren für Sie nach Ihren Angaben den Unternehmensgegenstand.
    • Nach Ihren Wünschen legen wir fest, wer Mitglied Ihrer Genossenschaft sein soll.
    • Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung über Höhe (Nominale) sowie Anzahl der Geschäftsanteile, die die Mitglieder zeichnen müssen, und zur Art der Ausübung des Stimmrechts.
    Nach Fertigstellung der Satzung und der Geschäftsordnungen wird der zweite Teilbetrag von 1.320 Euro fällig. Sollten Sie während der Ausarbeitung von Satzung und Geschäftsordnungen das Vorhaben aus auf Ihrer Seite gelegenen Gründen abbrechen, verrechnen wir einen Pauschalbetrag von 1.000 Euro. Ansuchen um Aufnahmeentscheidung Sobald der Businessplan und das Geschäftskonzept fertiggestellt sind, die Satzung sowie die Geschäftsordnungen Ihren Vorstellungen entsprechen und Sie das Honorar für die Ausarbeitung der Dokumente bezahlt haben, bereiten wir für Sie das Aufnahmeansuchen in den ÖGV vor. Gründungsversammlung und Firmenbuchanmeldung Nach Vorliegen der Aufnahmezusicherung erfolgt die Gründungsversammlung, bei der wir gerne unterstützend teilnehmen. In weiterer Folge begleiten wir Sie bei der Firmenbuchanmeldung. Nach erfolgter Eintragung der Genossenschaft im Firmenbuch steht dem Beginn der Geschäftstätigkeit nichts mehr im Wege. Wir stehen Ihnen weiterhin mit juristischem, steuerrechtlichem und betriebswirtschaftlichem Rat zur Seite. Diese Leistungen sind mit dem jährlichen Verbandsbeitrag abgegolten, Sie müssen dafür keine zusätzlichen Zahlungen leisten.