Leistungsangebot für Volksbanken

  • Revision

    • Die Revision sorgt als oberste Leistung für die Sicherheit jeder einzelnen Bank - für die Sicherheit der Bankeigentümer, für die Sicherheit des Bankmanagements und für die Sicherheit der Bankkunden.

  • Interessenvertretung

    • Die Grundsätze der Interessenvertretung lauten:

      • Schaffung von gesetzlichen Rahmenbedingungen in Österreich und in der EU zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes und der Regionalbanken
      • Sicherung der Wettbewerbsgleichheit gegenüber österreichischen oder internationalen Mitbewerbern
      • Beseitigung von finanziellen und bürokratischen Belastungen für die Volksbanken, die Warengenossenschaften und KMU
      • Vermeidung der Verlagerung von Staatsaufgaben zu den Instituten bzw. zum Mittelstand auf deren bzw. dessen Kosten
      • Begrenzung von Meldewesen und Statistiken
      • Schaffung von schlanken, transparenten und verständlichen Gesetzestexten
      • Autonome Gestaltung von Spielregeln
  • Unterstützungseinrichtungen

    • Neben der gesetzlichen Einlagensicherung ist jedes Institut Mitglied beim ÖGV-Gemeinschaftsfonds.

      Rasche Hilfe im Schadensfall ist dadurch gewährleistet, dass ein Sondervermögen für diese Zwecke durch laufende Beiträge und Einstiegsbeiträge aufgebaut wurde. Im Interesse der Gemeinschaft haben ausscheidende Mitglieder keinen Anspruch auf anteilige Rückzahlung.

      Für Sparer und Anleger bietet der Gemeinschaftsfonds als Bestandssicherungseinrichtung höchstmögliche Sicherheit.

  • Frühwarnsystem und Risikomanagement

    • Der ÖGV hat zur Sicherheit jeder einzelnen Mitgliedsbank - also der Eigentümer, der Manager und der Kunden - ein von allen Bankensektoren, den deutschen Partnern und der österreichischen Aufsichtsbehörde anerkannt gutes Frühwarn- und Risikomanagement-System mit klaren Inhalten entwickelt und umgesetzt.

  • Seminare für Aufsichtsratsmitglieder

    • Aufsichtsräte werden in eigens konzipierten Veranstaltungen mit ihren Aufgaben vertraut gemacht und über wesentliche gesetzliche Änderungen oder neue betriebswirtschaftlich relevante Sachverhalte informiert.

  • Rechtsberatung

    • Hochwertige, umfassende Rechtsberatung durch die ÖGV-Rechtsabteilung:

      • Information (Rundschreiben, Seminare) über neue Gesetze
      • Zeitgerechte Vorbereitung auf neue Gesetze (durch Rundschreiben, Leitfäden, Seminare)
      • Unterstützung bei der Umsetzung von Gesetzen und Rechtsvorschriften
      • Seminare, Erfahrungsaustausch-Runden, schriftliche und telefonische Information über die aktuelle Rechtsprechung
      • Vertragsmuster, Formulare und Anleitungen zu den Bereichen Kredit-, Passiv- und Dienstleistungsgeschäft (Wertpapiere)
      • "Jurisdok": EDV-Datenbank unter Lotus Notes, die neben allen Handbüchern auch sämtliche Rechtsprechung seit 1987 zu allen bankrelevanten Fragen enthält
      • Begutachtung, Gestaltung und Beratung in Vertragsangelegenheiten
      • Erstellung von Mustertexten
      • Unterstützung bei der rechtlichen Ausgestaltung neuer Unternehmensideen
      • Intervention, Krisenmanagement
      • Individuelle Rechtsberatung 
  • Steuer- und Bilanzberatung

    • Hochwertige Steuer- und Bilanzberatung durch eigene Abteilung:

      • Informationen (via Rundschreiben, Handbücher, Mail, Telefon) zu neuen Gesetzen und Gesetzesänderungen in allen Fragen der Bilanzierung und des Steuerrechts
      • Permanente Aktualisierung von Bilanzierungshilfe-EDV-Programmen wie z.B. dem Abfertigungsprogramm
      • Bilanz-Handbuch: gibt BWG-konform Auskunft über sämtliche Bilanzierungspositionen aus handels- und steuerrechtlicher Sicht
      • Unterstützung bei Betriebsprüfungen
      • Abfassung von Berufungen
      • Unterstützung bei der Erstellung der Steuererklärung
      • Bilanzfachtage zur Erläuterung von Kernfragen
      • Vor-Ort-Betreuung
      • Individuelle Problemlösung 
  • Beschwerdemanagement

    • Zentrales Beschwerdemanagement für die Volksbanken:

      Der Beschwerdeführer wendet sich in aller Regel zuerst an sein Kreditinstitut und versucht, mit desem eine außergerichtliche Einigung zu erziehlen. Gelangen das Kreditinstitut und der Beschwerdeführer zu keinem Ergebnis, besteht für den Kunden in zweiter Linie noch eine sektorale Schlichtungsstelle bei der zuständigen Ombudsperson des ÖGV im Rahmen der Verbundkoordination. Bei diesem von den Volksbanken bereits seit 1998 auf freiwilliger Basis installierten Beschwerdemanagement liegt grundsätzlich keine Einschränkung des Anwendungsgereiches vor.

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang